ArcGIS Server Geoverarbeitungs-Service

ArcGIS Server Geoverarbeitungs-Service wird von WebOffice 10.9 R3 zur Ausführung von Geoverarbeitungs-Tasks genutzt.

icon_comment

Dieses Kapitel bezieht sich nur auf die Konfiguration des Geoprozessierungswerkzeuges in WebOffice author standalone. Für detaillierte Informationen über Voraussetzung des Tools lesen Sie bitte die Einführungskapitel zu Vorbereitung eines Geoverarbeitungs-Service und ArcGIS Resources - Was ist ein Geoverarbeitungs-Service?.

 

Konfiguration ArcGIS Server Geoverarbeitungs-Service

Konfiguration ArcGIS Server Geoverarbeitungs-Service

 

Eigenschaft

Beschreibung

Kartendienstname

Gibt den in der Benutzeroberfläche verwendeten Namen des Kartendienstes an.

Metadaten URL

Ermöglicht die Hinterlegung einer Referenz auf ein Metadatendokument (htm, html, pdf, jpg, etc.) in Form einer URL. Das Metadatendokument muss über HTTP abrufbar sein.

icon_comment

Alternativ kann bei Anbindung an einen Katalogdienst (CSW 2.0) hier die eindeutige Kennung (UUID) des Metadatendokuments angegeben werden. Dazu muss in der Metadatenanzeige die Adresse der SOAP-Schnittstelle des Katalogdienstes konfiguriert werden.

Metadaten-Kurzbeschreibung

Ermöglicht die Hinterlegung einer Kurzbeschreibung des Metadateninhalts. Zeilenumbrüche erreichen Sie durch Verwendung von \n.

Copyright

Dienstbezogene Copyright Information, die nur am Ausdruck/Plot abgebildet wird.

icon_comment

Die dienstbezogene Copyright Information wird nur angezeigt, wenn das Kartenelement Copyright konfiguriert ist.

icon_cross-reference

Weitere Hinweise zur Verwendung dieses Attributs finden Sie unter Vorlage (Dateiname) und WebOffice ePaper-Vorlage (Dateiname).

Kennung des Geoverarbeitungs-Tasks

Technische Kennung des auszuführenden Geoverarbeitungs-Tasks

icon_comment

Wenn dieses Service für VertiGIS Printing (PrintingTool nach Standardinstallation von ArcGIS Server) konfiguriert wird, ist als Task Get Layout Templates Info Task zu verwenden. Dieser findet sich im Service Utilities/PrintingTools.

Falls Ihr Geoprocessing Service mehr als einen Geoverarbeitungs-Task beinhaltet, müssen Sie ein Geoverarbeitung Tool für jeden Task konfigurieren.

Maximale Wartezeit auf Ergebnisse bei asynchroner Ausführung (in Sekunden)

Legt fest, wie lange auf Ergebnisse von asynchron gestarteten Tasks gewartet wird. Sollte der Task in dieser Zeit erfolgreich ausgeführt worden sein, wird sein Ergebnis, wenn möglich, sofort weiterverarbeitet.

Wenn die maximale Zeit erreicht ist, dann steht der Client wieder zur Verfügung. Mit 0 wird auf kein Ergebnis gewartet, der Client steht sofort wieder zur Verfügung.

icon_comment

Wenn Sie asynchrone GP Services verwenden, stellen Sie sicher, dass eine ausreichende maximale Wartezeit konfiguriert ist um die Darstellung des Geoverarbeitungs-Ergebnisses zu gewährleisten.

Server

Gibt die URL des ArcGIS Server Geoverarbeitungs-Service an.

Beispiel:
http://<myserver>/ArcGIS/rest/services/<myService>/GPServer

 

Beispiel für PrintingTools:
http://<myserver>:6080/arcgis/rest/services/Utilities/PrintingTools/

Dienst-Benutzer

Benutzer-Login des Benutzers, mit dem auf den ArcGIS Server Kartendienst zugegriffen wird

icon_comment

Die Windows Domäne kann optional in folgender Form ebenfalls angegeben werden domain\user. Falls keine Domäne angegeben wird, erfolgt die Authentifizierung des Anwenders lokal.

Kennwort

Passwort des Benutzers, mit dem auf den ArcGIS Server Kartendienst zugegriffen wird

Identifizieren/Selektieren
für alle sichtbaren
Feature-Layer

Bei Verwendung der Option Alle sichtbaren Layer im Client werden alle im aktuellen Maßstab sichtbaren und auf sichtbar geschalteten Feature-Layer berücksichtigt.

Eine explizite Layer-Konfiguration ist nicht notwendig, stattdessen werden die ArcMap Layer-Eigenschaften (Layer-Name, sichtbare Felder, Feldreihenfolge) verwendet.

Server normalisiert

Normalisierte Server URL (nicht änderbar).

Eigenschaften ArcGIS Server Geoverarbeitungs-Service

 

Optional können ebenfalls Standardwerte für spezielle Geoverarbeitungs-Parameter definiert werden: Geoverarbeitung Eingabe-Parameter

 

icon_cross-reference

Für nähere Details über die Konfiguration des ArcGIS Server Geoverarbeitungs-Service in WebOffice author standalone siehe Kapitel ArcGIS Server Geoverarbeitungs-Service.

Für nähere Details zur Konfiguration der Geoverarbeitung Eingabeparameter in WebOffice author standalone siehe Kapitel Geoverarbeitung Eingabe-Parameter.

Mit WebOffice 10.9 R3 ist es möglich Parameter dynamisch zum Geoverarbeitungs-Werkzeug zu übergeben. Nähere Details finden im Kapitel Integration eines Geoverarbeitungs-Service.

Ⓒ Copyright 2023 by VertiGIS GmbH