Navigation:  Problemanalyse und -behandlung > Probleme im Zusammenhang mit Volltextsuche >

Probleme bei der Initialisierung von einem Subindex auf gejointen Layer

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Falls Sie Probleme bei der Erstellung von Subindex auf Layer bzw. thematische Volltextsuchen, welche einen Join aufweisen, haben, kann Ihnen dieses Kapitel eine Hilfestellung zur Behebung des Problems liefern. Dieses Kapitel beschreibt die Überprüfung eines Joins bzw. die Identifizierung von doppelten Feldwerte mithilfe von ArcMap.

 

Bei der Volltextsuche in WebOffice 10.8 SP2 dürfen Joins nur eine 1:1 Beziehung aufweisen. Falls die Daten einen Mehrfachbeziehung (1:N oder N:N) aufweisen, dürfen diese nicht als JOIN sondern als RELATE in WebOffice 10.8 SP2 eingebunden werden, da es sonst zu Problemen bei der Initialisierung von Subindizes bei der Volltextsuche des jeweiligen Layers kommen kann. Dies bedeutet, dass jeder verknüpfte Attributwerte genau einem anderen Attributwert zugeordnet ist.

 

Hinweis: Für die Darstellung des jeweiligen Problems in SynAdmin sehen Sie sich die Beschreibung im Kapitel Volltextsuche.

 

Validierung des Joins in ArcMap

ArcMap bietet die Möglichkeit einen Join auf diverse Konsistenzen zu überprüfen. Die Überprüfung kann direkt bei der Erstellung des Joins unter den Eigenschaften des jeweiligen Layers erfolgen. Nach Auswahl des Quell- und Ziel Attributfeldes und der Auswahl der zu joinenden Tabelle kann der zu erstellen Join validiert werden. Dies wird durch die Schaltfläche Verbindung überprüfen durchgeführt. Verbindung überprüfen prüft die Feldnamen auf invalide Zeichen, reservierte Wörter und die Konsistenz der Daten.

 

Hinweis: Dieser Vorgang zur Überprüfung eines Joins sollte immer im Vorfeld durchgeführt werden, um mögliche Ursachen welche zu Problemen in WebOffice 10.8 SP2 führen können auszuschließen.

 

Überprüfung eines Joins in ArcMap

Überprüfung eines Joins in ArcMap

 

 

Im Anschluss wird ein Bericht zur Verbindungsüberprüfung mit zusätzlichen Hinweisen zu möglichen Problemen ausgegeben. Falls bei einem Join einen Mehrfachverbindung entdeckt wird, welche als Join nicht zulässig ist, wird diese durch die Kardinalitätswarnung angezeigt. Falls dies der Fall sein sollte, sollte der Datensatz entweder als Relate eingebunden werden oder auf Fehler bei doppelten Einträgen überprüft werden. Die Identifizierung von doppelten Einträgen wird im nächsten Abschnitt beschrieben.

 

Kardinaltätswarnung bei der Verbindungsüberprüfung eines Joins falls Mehrfachbeziehungen entdeckt werden.

Kardinaltätswarnung bei der Verbindungsüberprüfung eines Joins falls Mehrfachbeziehungen entdeckt werden.

 

Identifizierung von doppelten Objektfeldwerten

Falls es sich um eine große Menge an Attributeinträgen handelt, kann zur Anzeige von doppelten Objektfeldwerten die folgende Funktion Feldstatistik in ArcMap genutzt werden. Dies ermöglicht die Behebung von inkorrekten Daten eines Joins (1:1 Beziehung).

 

Zur Identifizierung wird die Attributtabelle des jeweiligen Layers in ArcMap geöffnet. Danach wird über die Attributspalte welche für den Join verwendet wird, die Funktion Feldstatistik ausgeführt. Dies erfolgt durch einen Rechtsklick auf die jeweilige Attributspalte. Nach der Auswahl der Funktion Feldstatistik wird der folgende Dialog angezeigt.

 

Funktion Feldstatistik zur Auffindung von doppelten Attributwerten

Funktion Feldstatistik zur Auffindung von doppelten Attributwerten

 

Durch die Ausführung der Funktion Feldstatistik werden die einzelnen Attributwerte zusammengefasst und ein Attributfeld über die Anzahl der Feldwerte (Count bzw. Anzahl) hinzugefügt. Die exportierte Tabelle kann im Anschluss mithilfe eines Joins zur bestehenden Tabelle hinzugefügt werden. Dabei wird als Verbindung das Quell- und Zielfeld über die benutzte Attributspalte durchgeführt. In der neuen Attributtabelle kann dann eine Sortierung über das Attributfeld erfolgen. Alle Feldwerte in der Spalte Count.<ATTRIBUTFELD> welche mehr als 1 aufweisen kommen mehrfach vor, welche aber bei der Verbindung Join aber nicht erlaubt sind und dadurch kann es zu Problemen bei der Verknüpfung als Join kommen.

 

Darstellung der Attributtabelle zum Auffinden von doppelten Objektschlüssel-Einträgen

Darstellung der Attributtabelle zum Auffinden von doppelten Objektschlüssel-Einträgen

 

Hinweis: Bei weiteren Problemen mit der Volltextsuche siehe Problemanalyse im Kapitel Probleme im Zusammenhang mit Volltextsuche.