Navigation:  Installation & Allgemeine Informationen > Installation & Konfiguration > ArcGIS for Server Object Extension für WebOffice (GIS Server) > SynOutputService manuell publizieren >

SOE in einem Kartendienst aktivieren

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Öffnen Sie ArcGIS Server Manager durch die Eingabe https://<server name>[:<port>]/arcgis/manager/ (z.B. http://myserver:6080/arcgis/manager) und melden Sie sich mit Ihrem primären Site-Administrator Kontonamen und Passwort an, den Sie bei der Einrichtung des ArcGIS Servers erstellt haben.

 

Öffnen Sie den Reiter Services und wählen Sie SynOutputService.

 

ArcGIS Server Manager

ArcGIS Server Manager

 

Zuerst wechseln Sie zu den Funktionen und wählen Kartenerstellung (immer aktiviert). Setzen Sie ein Häkchen bei der Checkbox Pro Anforderung die Änderung der Layer-Reihenfolge und Symbologie zulassen unter Dynamische Workspaces und überprüfen Sie, ob die  Workspace IDs (4 x Typ FileGDB, 4 x Typ Raster) aufgelistet werden.

 

Hinweis: Nähere Details zum Hinzufügen dynamischer Workspaces finden Sie unter Hinzufügen dynamischer Workspaces zum SynOutputService.

 

dynamische_workspaces

Erlaubt per Anfrage Modifizierung der Layer-Reihenfolge und Symbologie

 

 

Überprüfen Sie weiters, ob in den Funktionen die SynerGIS Server Object Extension vorhanden ist. Außerdem müssen Sie den Pfad der config-Datei syn_soe_ao_gateway.json angeben, der im vorherigen Kapitel SynerGIS Daten am ArcGIS Server verteilen angewendet wurde. Der Standardpfad lautet <ArcGIS Server location>\directories\WebOfficeSystem\syn_soe_ao_gateway.json. Ob alles geklappt hat, kontrollieren Sie (nach Speichern und neu starten) durch Aufrufen der REST-URL der SynerGIS Server Object Extension.

 

Aktivieren der SynerGIS Server Object Extension

Aktivieren der SynerGIS Server Object Extension

 

Der Parameter active handlers muss den Wert "(2)" haben, das darauf hinweist, dass die Aktivierung erfolgreich war. Wird neben active handlers der Wert "(1)" angezeigt, wurde der Aktivierungsprozess nicht korrekt durchgeführt. In diesem Fall stellen Sie sicher, dass alle Schritte vollständig und in der richtigen Reihenfolge durchgeführt wurden.

 

Hinweis: Die Checkboxen unter "Zulässige Vorgänge" sind derzeit ohne Funktion und können deaktiviert gelassen werden.

 

ArcGIS REST Service Verzeichnis

ArcGIS REST Service Verzeichnis

 

WebOffice plotten extension aktivieren

 

Wenn Sie während der Installation die Standardpfade belassen haben, wird die WebOffice plotten extension automatisch aktiviert. Wenn der Pfad zu den WebOffice plotten Vorlagen anders als C:\arcgisserver\directories\WebOfficePlotTemplates ist, wechseln Sie in den Reiter plot (1) und definieren Ihren Pfad zu den WebOffice plotten Vorlagen (2). Abschließend klicken Sie auf Speichern und neu starten und warten bis der Dienst gestoppt und neu gestartet wird (3).

 

Pfad zu den WebOffice plotten Vorlagen konfigurieren

Pfad zu den WebOffice plotten Vorlagen konfigurieren

 

Eigenschaften

Beschreibung

Layout Path

Konfiguriert den Pfad zu dem Ordner Ihrer WebOffice plotten Vorlagen.

Hinweis: Der vorkonfigurierte Standardpfad ist: C:\arcgisserver\directories\WebOfficePlotTemplates.

Cleanup Interval (min.)

Definiert die Dauer, wann die, während der Plot Anfrage erstellten Dateien, aus dem output Verzeichnisordner gelöscht werden sollen (z.B. arcgisoutput). Standardmäßig werden 20 Minuten gesetzt. Bitte beachten, Sie das die Dateien nach der nächsten Plot Anfrage gelöscht werden.

SOE Plot Eigenschaften

 

WebOffice ePaper extension aktivieren

 

Wenn Sie während der Installation die Standardpfade belassen haben, wird die WebOffice ePaper extension automatisch aktiviert. Wenn der Pfad zu den WebOffice ePaper Vorlagen anders als C:\arcgisserver\directories\WebOfficeePaperTemplates ist, wechseln Sie in den Reiter ePaper (1) und definieren Ihren Pfad zu den WebOffice ePaper Vorlagen (2). Abschließend klicken Sie auf Speichern und neu starten und warten bis der Dienst gestoppt und neu gestartet wird (3).

 

Hinweis: Damit WebOffice ePaper in WebOffice 10.7 SP1 verfügbar ist, benötigen Sie eine WebOffice ePaper Lizenz und eine konfigurierte WebOffice ePaper Vorlage in Ihrem WebOffice 10.7 SP1 Projekt. Nähere Details zur Konfiguration finden Sie unter WebOffice ePaper.

 

Pfad zu den WebOffice ePaper Vorlagen konfigurieren

Pfad zu den WebOffice ePaper Vorlagen konfigurieren

 

 

Eigenschaften

Beschreibung

Layout Path

Konfiguriert den Pfad zu dem Ordner Ihrer WebOffice ePaper Vorlagen.

Hinweis: The standard Pfad ist: C:\arcgisserver\directories\WebOfficeePaperTemplates.

JPEG Quality (PDF-Image-Compression)

Spezifiziert die JPEG Qualität des ausgegebenen Bildes (links 0, rechts 100).

Cleanup Interval (min.)

Definiert die Dauer, wann die, während der ePaper Anfrage erstellten Dateien, aus dem output Verzeichnisordner gelöscht werden sollen (z.B. arcgisoutput). Standardmäßig werden 20 Minuten gesetzt. Bitte beachten, Sie das die Dateien nach der nächsten ePaper Anfrage gelöscht werden.

SOE ePaper Eigenschaften

 

WebOffice extract server extension aktivieren

 

Für das Aktivieren der WebOffice extract server extension wechseln Sie nun in den Reiter extract server und konfigurieren Ihre Datenbankangaben. Überprüfen Sie auch die Standard-Pfadangaben und passen Sie diese an, wenn beispielsweise das WebOfficeExport Verzeichnis nicht unter C:\arcgisserver\directories\ liegt. Beachten Sie, dass Sie ein virtuelles Verzeichnis benötigen, welches auf das physische Export Verzeichnis verweist. Geben Sie dieses Verzeichnis unter Export (virtual) ein und tauschen Sie <localhost> durch Ihren Server-Namen aus. Abschließend klicken Sie auf Speichern und neu starten und warten bis der Dienst gestoppt und neu gestartet wird.

 

Hinweis: Damit WebOffice export in WebOffice 10.7 SP1 verfügbar ist, benötigen Sie eine WebOffice export Lizenz und eine WebOffice export Konfiguration in Ihrem WebOffice 10.7 SP1 Projekt. Nähere Details zur Konfiguration finden Sie unter WebOffice extract server - Datenextraktion.

 

Konfiguration der WebOffice extract server extension

Konfiguration der WebOffice extract server extension

 

 

Eigenschaften

Beschreibung

Driver

Definiert welche Datenbank benutzt werden soll. sie können wählen zwischen:

MSAccess

Oracle

MSSQL

PostgreSQL

SQLite

DB-Host/File

Für Oracle, MSSQL und PostgreSQL muss der Host Name des Datenbankserver festgelegt werden.

Für SQLite-Dateien und MSAccess, wird der Pfad zur Usermanagement Datenbank festgelegt. Der Pfad muss vom Server aus erreichbar sein.

Database

Der Name der Datenbank.

Hinweis: Bei SQLite-Dateien wird dieses Feld nicht ausgefüllt.

User

Legt den Nutzer fest, der hinreichende Rechte hat um auf die Datenbank zuzugreifen.

Hinweis: Bei SQLite-Dateien wird dieses Feld nicht ausgefüllt.

Password

Das Nutzerpasswort

Hinweis: Bei SQLite-Dateien wird dieses Feld nicht ausgefüllt.

Configuration

Definiert den Pfad wo die Export Configuration und Connection Dateien abgelegt werden.

Hinweis: Der vorkonfigurierte Standardpfad ist: C:\arcgisserver\directories\Configuration.

Export (physical)

Definiert das Arbeitsverzeichnis, in das die Exportergebnisse abgelegt werden.

Dateien in diesem Verzeichnis werden von WebOffice extract server nach dem Ablaufen der Mindestfrist gelöscht. Solange kein Data Fetch Path festgelegt ist, muss der Export File Path für den Zugriff aus dem Internet freigegeben werden.

Hinweis: Der vorkonfigurierte Standardpfad ist: C:\arcgisserver\directories\Export.

Export (virtual)

Definiert die URL zum Export File Path (oder zum Data Fetch Path).  Das export Ergebnis kann hier über diese URL heruntergeladen werden.  

Hinweis: Das Verzeichnis muss als virtuelles Verzeichnis im IIS definiert werden.

Hinweis: Der vorkonfigurierte Standardpfad ist: http://<localhost>/WebOfficeExport.

Hinweis: Standardmäßig muss der virtuelle Exportpfad auf das physische Exportverzeichnis verweisen. Falls ein Data-Fetch-Pfad konfiguriert ist, muss der virtuelle Exportpfad jedoch auf das Data-Fetch-Verzeichnis verweisen.

Archive (opt.)

Definiert einen Archiv-Pfad. Das Ergebnis des Export File Path wird in diesen Pfad hinein kopiert. Die Dateien in diesem Verzeichnis werden NICHT von WebOffice export gelöscht.

Hinweis: Der vorkonfigurierte Standardpfad ist: C:\arcgisserver\directories\Archive.

Data-Fetch (opt.)

Definiert einen alternativen Pfad, unter dem die export Ergebnisse zum download verfügbar sind. Wenn dieser Pfad definiert ist, wird das Ergebnis, nach dem exportieren vom Export File Path, in dieses Verzeichnis verschoben. Dateien in diesem Verzeichnis werden von WebOffice export nach dem Ablaufen der Mindestfrist gelöscht. Dieses Verzeichnis muss für den Zugriff aus dem Internet freigegeben werden.

Hinweis: Der Data-Fetch-Pfad kann in einem verteilten Szenario genutzt werden, in dem WebOffice extensions auf einem Server und WebOffice 10.7 SP1 auf einem zweiten Server laufen.

Hinweis: Der Data-Fetch-Pfad muss immer ein physischer Pfad sein, z.B. C:\inetpub\wwwroot\WebOfficeExport.

Hinweis: Wenn ein Data-Fetch-Pfad konfiguriert wird, muss sichergestellt sein, dass der virtuelle Exportpfad auf das Data-Fetch-Verzeichnis verweist.

Cleanup Interval (min.)

Definiert die Mindestfrist, in der das Exportergebnis zum Download zur Verfügung steht, in Minuten.

Max. Area (SR units)

Die maximale Größe die exportiert werden kann.

Die Einheit ist festgelegt in der spatial reference (SR) der Feature Classes.

Hinweis: Der maximale Wert welcher definiert werden kann ist die Zahl 9.223.372.036.854.775.807. 

Extended Log

Durch die Nutzung dieser Einstellung, wird, während jedes Exportprozesses, eine XML-Datei und eine Text-Datei im arcgisoutput Ordner erstellt, die Informationen über die transferierten Layer enthalten.

Single Sign On

Aktivieren Sie diees Checkbox, wenn Sie WebOffice extract server zusammen mit dem Authentication Type SSO oder zusammen mit einer LDAP-Authentifizierung, in welcher nur Rolleninformationen verwendet werden, im Einsatz haben.